Die Zeitung Noordhollands Dagblad berichtete vor kurzem über ein grünes Licht über dem Neubauprojekt Vroonermeer-Nord in Alkmaar. Dieses grüne Licht stammt von temporären Überwachungskameras, die auf dem Gelände angebracht wurden.

 

Auf Bitte einiger Bauunternehmen hat BauWatch die Überwachungskameras zur Sicherung des Baugeländes angebracht. Jeroen Kilkens, Mitarbeiter der Zentrale von BauWatch, erläutert, warum das Licht grün ist: „Auf den Kameraeinheiten von BauWatch wurden grüne Lampen montiert. Liegen Baugelände innerhalb von Wohnvierteln, könnten Umwohnende von dem grellen, weißen Licht belästigt werden. Darüber hinaus könnten auch Tiere hierunter leiden.“

 

Weniger Belästigung und ein besseres Bild

BauWatch verwendete als erstes Unternehmen grünes Licht für die temporäre Sicherung. Untersuchungen von Nam und Philips ergaben nämlich, dass grünes Licht viel freundlicher für die Umgebung ist als weißes Licht. Auch für das Sicherheitspersonal vor Ort ist es besser, da die Augen einfacher zwischen dunklem und grünem Licht umschalten können. Eine bessere Auflösung der Kamerabilder ist ein weiterer entscheidender Vorteil. Mittlerweile ist der Name BauWatch fast synonym mit grünem Licht. „Es gibt nahezu keine Beschwerden bezüglich Belästigungen durch Licht, und wir können die Kamerabilder einwandfrei beurteilen“, erzählt Kilkens begeistert. „Das hat dazu beigetragen, dass wir jährlich mit unserer Bausicherung an hunderten von Verhaftungen mitwirken.“


Barriere für Einbrecher

Das Unternehmen HSB Bouw aus Volendam ist eines jener Unternehmen, die BauWatch gebeten haben, Kameraeinheiten zu installieren. ”Drei feste Einheiten bewachen die Hauptstraßen von Vroonermeer-Nord“, berichtet der Projektleiter  William Bosschaart. „Zudem wurden Bewegungs- und Lärmsensoren angebracht. Für uns eine Notwendigkeit. Die Türrahmen, die wir aktuell anbringen – und später die Anlagen – sind für Einbrecher ein willkommenes Ziel. Auf diese Art und Weise können wir mögliche Einbrüche eindämmen.“

Die erste Meldung traf am Freitagabend um etwa halb neun ein. Die Polizei hat diesen Ort in Amsterdam-Süd daraufhin genauer untersucht. Kurz vor 21:00 Uhr konnte man vermelden, dass eine Person festgehalten wurde.